Wir verwenden Cookies, um unser Angebot nutzerfreundlich zu gestalten und kontinuierlich zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr Informationen

Wettbewerb

»Die Anforderungen an gute Gestaltung ebenso wie an umweltfreundliche Produktion machen den Preis für Gestalter*innen und Unternehmen zu einer einzigartigen Marke.«

Prof. Anna Berkenbusch, Juryvorsitzende

Mit dem Bundespreis Ecodesign werden herausragend gestaltete, nachhaltige Produkte, Dienstleistungen und Konzepte ausgezeichnet. Das Bundesumweltministerium und das Umweltbundesamt loben den Bundespreis Ecodesign seit 2012 jährlich in Kooperation mit dem Internationalen Design Zentrum Berlin e.V. aus. Die Anmeldefrist für den diesjährigen Wettbewerb ist am 6. April verstrichen, Anfang 2021 wird der Preis erneut ausgelobt.

Downloads

Kurzinfo zum Bundespreis Ecodesign, (PDF, 312.1 kB)
Leitfaden zur Anmeldung, (PDF, 61.16 kB)
Vorschau des Bewerbungsbogens, (PDF, 124.63 kB)

Benefits

»Den Ecodesign-Preis haben wir in einer Phase gewonnen, als wir noch aufgebaut und Geld reingesteckt haben. Das war motivierend, so ein Preis ist wie ein Schulterklopfen. Da sagt eine Institution, von der wir wissen, die guckt hinter den Vorhang und gibt Preise nicht einfach so raus, dass sie gut finden, was man macht. Solch ein Preis ist dann auch wie ein Lackmustest.«

Andreas Spieß, Solarkiosk GmbH, Preisträger 2013 in der Kategorie Service

Download

Benefits Bundespreis Ecodesign 2020, (PDF, 36.99 kB)

Jury

Die interdisziplinäre Fachjury des Bundespreises Ecodesign ist mit Designer*innen und Umweltexpert*innen besetzt.

Jury

Wettbewerbskategorien

Teilnahmevoraussetzungen

Der Bundespreis Ecodesign richtet sich an Unternehmen aller Branchen und Größen. Start-ups oder Marktführer, lokale Anbieter oder Global Player sind genauso angesprochen wie Designstudios, Architektur- oder Ingenieurbüros und Forschungsinstitute. Wichtig ist, dass das eingereichte Produkt auf dem deutschen Markt erhältlich ist bzw. sich als Service oder Konzept an diesen richtet. Unter dieser Prämisse sind auch internationale Unternehmen für die Teilnahme am Wettbewerb zugelassen. In der Kategorie Nachwuchs steht der Wettbewerb auch Studierenden sowie Absolventinnen und Absolventen offen, deren Studienabschluss nicht länger als drei Jahre zurückliegt (Stichtag ist der Ausschreibungsbeginn am 13.01.2020).

Um das Wettbewerbsverfahren möglichst umweltverträglich zu gestalten, erfolgt die Anmeldung ausschließlich online. Sollte das Online-Verfahren eine Barriere darstellen, kann eine gesonderte Regelung getroffen werden.

Es können pro Teilnehmer mehrere Beiträge angemeldet werden. Für jeden Beitrag muss ein eigener Bewerbungsbogen ausgefüllt und die Teilnahmegebühr entrichtet werden.

Die Anmeldung muss in deutscher Sprache erfolgen. Die im Bewerbungsbogen gestellten Fragen müssen wahrheitsgemäß beantwortet und das erforderliche Bild- und Textmaterial muss zur Verfügung gestellt werden. Nur frist- und formgerecht angemeldete Bewerbungen nehmen am Wettbewerbsverfahren teil. Es gelten die auf dieser Internetseite genannten Fristen und Termine. Die Online-Bewerbung muss spätestens zum Anmeldeschluss (am 06.04.2020 um 23:59 Uhr) vollständig ausgefüllt sein und eingereicht werden.