Jurysitzung

Alle Teilnehmer*innen, deren Projekte die Vorbewertung durch das Expert*innengremium bestehen, reichen ihre Wettbewerbsbeiträge zur Jurysitzung ein. Diese werden in einer umfangreichen Ausstellung in Berlin präsentiert. Dadurch hat die neunköpfige Jury die Möglichkeit, alle Einreichungen – sofern möglich – im Original zu begutachten. Die Ausstellung wird im Anschluss an die Sitzung auch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Während der zweitägigen Sitzung bestimmen die Jurymitglieder die nominierten und prämierten Projekte. In jeder Kategorie können mehrere Preise vergeben werden, die als gleichwertig zu verstehen sind. Unmittelbar nach der Jurysitzung werden die nominierten Wettbewerbsbeiträge auf unserer Homepage vorgestellt. Sie erhalten außerdem das Logo „Bundespreis Ecodesign nominiert“. Die Preisträger*innen werden bei der Preisverleihung im Bundesumweltministerium bekannt gegeben und geehrt.

Prof. Anna Berkenbusch

Erfahren Sie im Interview mit der Juryvorsitzenden Prof. Anna Berkenbusch, worauf die Jury bei ihren Entscheidungen achtet.

Interview