Bundespreis Ecodesign 2017


Zwanzig Beiträge aus den Bereichen Architektur, Energie, Ernährung, Haushalt, Interieur, Mobilität und Mode wurden von der interdisziplinären Jury für den Bundespreis Ecodesign nominiert. Sieben davon wurden bei der feierlichen Preisverleihung am 27. November 2017 im Bundesumweltministerium ausgezeichnet.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Die Bewerbungen reichen von kleinen Objekten wie schlicht-schönen LED-Strahlern bis hin zu großen Visionen vom Bauen mit Bäumen. Solchen Ideenreichtum brauchen wir, um unsere Produktions- und Konsumgewohnheiten umweltverträglicher zu gestalten.“

Insgesamt wurden zum diesjährigen Wettbewerb 324 Beiträge eingereicht. Sie kamen von Unternehmen, Designbüros und Marketingagenturen, Architektur- oder Ingenieurbüros, Forschenden und Studierenden. 129 Beiträge schafften es nach einer Vorauswahl durch Expertinnen und Experten des Beirates sowie des Umweltbundesamtes in die zweite Wettbewerbsrunde und wurden der Jury am 11. September 2017 im Kunstgewerbemuseum in Berlin vorgestellt.

Mehr über die Nominierten und Preisträger im Jahr 2017 erfahren Sie hier:

Nominierte Bundespreis Ecodesign 2017
Preisträger Bundespreis Ecodesign 2017

Gefördert von


BMU
UBA

entwickelt und durchgeführt von


IDZ

Mit Unterstützung von


Beirat
Medienpartner

Bei Fragen


info@bundespreis-ecodesign.de


Wichtige Informationen zum Download finden Sie im


Downloadbereich