Gewinner 2021

Preisträger 2021

CareTwice Shampoopulver

CareTwice UG

»Die Einreichung überzeugt vor allem durch die hervorragende Idee, beim Produkt selbst Wasser einzusparen, d.h. weniger Transportgewicht und Kunststoffverpackung. In einem Markt, der überwiegend flüssige Kosmetikartikel in Plastikflaschen anbietet, bedeuten Produkte in Pulverform und wiederverwendbaren Spenderflaschen eine gute Alternative für Menschen, die auf flüssige Kosmetika nicht verzichten wollen.«

Prof. Anna Berkenbusch
Mehr zu diesem Projekt

Duschgel- & Handseifen-Pulver

Less Waste Club UG

»Die Einreichung überzeugt vor allem durch die hervorragende Idee, beim Produkt selbst Wasser einzusparen, d.h. weniger Transportgewicht und Kunststoffverpackung. In einem Markt, der überwiegend flüssige Kosmetikartikel in Plastikflaschen anbietet, bedeuten Produkte in Pulverform und wiederverwendbaren Spenderflaschen eine gute Alternative für Menschen, die auf flüssige Kosmetika nicht verzichten wollen.«

Prof. Anna Berkenbusch
Mehr zu diesem Projekt

Ein Pelzmantel und seine Folgen

Magdalena Keller | Hochschule Niederrhein

»Eine herausragend gestaltete Kollektion, der man den Ursprung des Materials nicht mehr ansieht, welches kaum kontroverser diskutiert sein könnte. Nicht mehr genutzte alte Pelze und Jagdfelle werden zu neuen Garnen gesponnen, verstrickt oder verwebt und zu ästhetisch gestalteten Mänteln, Sakkos oder Anzügen verarbeitet.«

Prof. Friederike von Wedel-Parlow
Mehr zu diesem Projekt

MateriaLab

Florian Henschel | Bauhaus-Universität Weimar

»Rundum durchdacht und hervorragend für Kinder umgesetzt. Das MateriaLab ermutigt zum Ausprobieren, Experimentieren und Beobachten, sodass Sinn und Zweck des Ressourcenschutzes erlebbar werden.«

Werner Aisslinger
Mehr zu diesem Projekt

Natürlicher Softshell

Hess Natur-Textilien GmbH & Co. KG

»Der Softshell besteht aus besonders dicht gewebter Bio-Baumwolle und zeigt in Kombination mit einer umweltoptimierten Imprägnierung innovative Lösungsansätze für das Design ökologischer Funktionskleidung auf. hessnatur setzt damit eine Wegmarke für nachhaltigere Outdoor-Kleidung.«

Andreas Detzel
Mehr zu diesem Projekt

NEO 3R 9,8 MM

EDELRID GmbH & Co. KG

»Im Sport- und Freizeitsektor erfahren recycelte Materialien aufgrund der hohen Sicherheitsanforderungen bisher zu wenig Aufmerksamkeit. Durch das aufwendige Recycling von Produktionsresten, das hier ein hochwertiges, sicherheitszertifiziertes Material hervorbringt, kann das Bergseil zu einem nachhaltigen Leuchtturm-Produkt mit Signalwirkung für eine ganze Branche werden.«

Prof. Günter Horntrich
Mehr zu diesem Projekt

Null-Energie-Fachklassentrakt

LIEBEL/ARCHITEKTEN BDA

»Dieses Schulgebäude ist von hoher architektonischer Qualität und ein Vorzeigeprojekt im Nachhaltigen Bauen. In einem überzeugenden Gesamtkonzept nutzt es nicht nur vorhandene Umweltenergien wie Sonne, Thermik und Erdwärme maximal aus, sondern verfolgt auch eine energieeffiziente Formensprache und ein Materialkonzept, welches mit wenigen, schadstoffarmen, wieder trennbaren Materialien auskommt.«

Prof. Dr. Claudia Perren
Mehr zu diesem Projekt

Platzhalter

Lasse Schlegel, David Schwarzfeld | Hochschule für Bildende Künste Braunschweig

»Der öffentliche Raum ist überflutet von Konsumbotschaften. Um die Klimaziele zu erreichen, bedarf es eines Umdenkens beim Konsum. Das Projekt „Platzhalter“ motiviert auf augenzwinkernde Art dazu, die übermäßige Materialisierung des Alltags zu reflektieren, indem es auf angemieteten Werbeflächen Anreize zum Zusammenkommen anstatt Konsumanreize bietet.«

Dr. Alexander Janz (in Vertretung für Dr. Bettina Rechenberg)
Mehr zu diesem Projekt

RePack

Original RePack Oy

»Der Online-Versandhandel wächst stetig. Covid-19 hat diesen Trend nochmals verstärkt. Gleichermaßen steigt der Verbrauch an Einweg-Verpackungsmaterial. RePack hat eine wiederverwendbare Verpackung erfunden, die es Verbraucher*innen und Handel einfach macht: Zusammengefaltete RePacks können portofrei in den Briefkasten eingeworfen und vielfach erneut befüllt werden.«

Dr. Ulf Jaeckel (in Vertretung für Rita Schwarzelühr-Sutter)
Mehr zu diesem Projekt

VIOWALL

Viol.Glass

»Eine verblüffend einfache und überzeugend umgesetzte Lösung, um Grundmauern dauerhaft trocken zu halten. Wie eine atmende Membran bilden die aus Altglas gefertigten Glasschaumkissen eine geschlossene Barriere, die Feuchtigkeit durch Verdunstung ableitet und Staunässe verhindert. Ein innovativer Einsatzbereich für diesen ökologischen Dämmstoff.«

Prof. Matthias Held
Mehr zu diesem Projekt

Nominierte 2021

Bohlsener Mühlenladen

Bohlsener Mühle GmbH & Co. KG

Im Einzelhandel sollte Nachhaltigkeit nicht erst beim Produkt anfangen, sondern bereits am Ort des Verkaufs mitgedacht werden. Der Bio-Marken-Laden der Bohlsener Mühle in Lüneburg zeigt, wie es gehen kann. Er wurde komplett nach dem Prinzip der Kreislaufwirtschaft konzipiert, sodass alle verbauten Materialien nach Gebrauch in einen Rohstoffkreislauf zurückgeführt werden können. Zusätzlich dient der Laden als Lernort, an dem etwa in Workshops über die Vielfalt von Getreide und seine Verarbeitung in Mühle und Bäckerei aufgeklärt wird.

CIRCLE JACKET

Neumühle Switzerland GmbH

Getreu dem Motto „Designed for circularity“ sind alle Bestandteile der CIRCLE JACKET aus Mono-Materialien gefertigt, d. h. es wird nur ein Materialtyp verwendet. Wird das Kleidungsstück ausrangiert, kann es wieder in seine ursprünglichen Einzelteile zerlegt werden. Dies gewährleistet sortenreine Materialflüsse und erleichtert das Recycling. Vom Garn bis zur fertigen Jacke wird alles in einem Produktionskreis von 400 km im Herzen von Europa hergestellt. Neumühle stellt mit seinem Takeback-Programm die Wiederverwertung aller Materialien sicher.

DB Rad+ App

Scholz & Volkmer GmbH

Die im Kontext der Initiative „Zukunftsbahnhöfe“ entwickelte „DB Rad+ App“ belohnt Nutzer*innen für mit dem Rad gefahrene Kilometer. Um die Bahnfahrt noch umweltfreundlicher zu machen, verwandelt die App mit ihrer intuitiven Benutzeroberfläche die Radfahrstrecke zum und vom Bahnhof zur Währung. Das gesammelte Guthaben kann bei lokalen Partnern für Kaffee, Gebäck und viele weitere Angebote eingelöst werden.

ECOfishing

ECOfishing UG

Herkömmliche Angelgewichte sind aus Blei und damit sehr schädlich für die Umwelt. Deshalb hat die ECOfishing UG eine ökologische Alternative entwickelt, die aus einer zu 100 % biologisch abbaubaren Werkstoffkombination aus Sand und natürlichen Verbundstoffen besteht. Reißt ein solches Gewicht beim Angeln ab, löst es sich nach spätestens 14 Tagen auf und stellt dabei keine Belastung für die Gewässer dar.

Farmfluencers

Meike Hollnaicher | Freie Universität Bozen

Das Storytelling- und Community-Projekt „Farmfluencers“ widmet sich der Stärkung einer Gemeinschaft von innovativen und zukunftsorientierten Landwirtinnen. In Grafiken, Videos und Podcasts spannend aufbereitet, werden ermutigende Geschichten von Bäuerinnen und Bauern erzählt, die sich dem landwirtschaftlichen ökosozialen Wandel verschrieben haben. Das positive Storytelling hat zum einen eine empowernde und mobilisierende Wirkung auf andere Landwirtinnen. Zum anderen eröffnet es einer breiten Öffentlichkeit den Zugang zu wichtigen Themen wie Biodiversität und Bodenfruchtbarkeit.

Franconian Denim

bleed clothing GmbH

Mit der „Franconian Denim“ kehrt die Produktion der Jeans wieder nach Oberfranken zurück - der Geburtsregion ihres Urvaters, Levi Strauss. Das Garn wird reaktiv gefärbt, sodass die Farbe nicht auswäscht. Die Stoffe aus Biobaumwolle werden lokal in Helmbrechts gewebt, die geschnittenen Stoffstücke sodann im Emsland in sorgfältiger Handarbeit zusammengefügt.

Innovative Verpackungslösungen

ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG

Für eine Vielzahl von Produkten, etwa Reinigungsmittel und Kosmetika, bietet Alpla innovative Verpackungslösungen, die das Klima weniger belasten, funktional gestaltet und optimal recyclingfähig sind. Dies zeigt sich in den Verpackungen für NOW, Simple One für Susanne Kaufmann™ Refills, NIVEA NATURALLY GOOD Body Lotion und der TetherTube. Dabei werden drei wichtige Grundprinzipien der Kreislaufwirtschaft – Reuse, Reduce, Recycle – konsequent mitgedacht und nachhaltig umgesetzt.

IVN-zertifizierte Schuhkollektion

Werner Schuhe GmbH

Die nachhaltige IVN-zertifizierte Schuhkollektion reicht von Sommersandalen bis zu Winterboots. Die Schuhe sind aus langlebigem Naturleder gefertigt, das als Nebenprodukt der Fleischproduktion von Biorindern verbleibt. Die Gerbung erfolgt chromfrei und pflanzlich in Deutschland. Faire Arbeitsbedingungen und Tierwohl werden ausdrücklich beachtet. Auch die Lieferketten sind transparent und kurz. Die ökologische Produktion geht mit zeitgemäßem Design einher, sodass auch in modischer Hinsicht keine Kompromisse eingegangen werden müssen.

Nanuk Megaliner

Cargo Cycle GmbH

Die Firma Cargo Cycle GmbH baut Lastenfahrräder und bietet ihren Kunden deren Nutzung als Logistikfahrzeuge an. Teil der Dienstleistung ist, dass die Räder optisch an die Corporate Identity der Kunden angepasst werden können. In den Nanuk Megaliner passen drei Europaletten mit einer Gesamtzuladung von 500 kg. Dennoch gilt das sieben Meter lange Gefährt rechtlich als Fahrrad und darf somit Fahrradwege nutzen. So wird der urbane Lieferverkehr nachhaltiger gestaltet. Die Räder werden in Hamburg hergestellt; fast alle verbauten Komponenten stammen aus Deutschland oder Europa.

Pflegeleicht im Kochwaschgang

Mario Kreuzer | Hochschule Augsburg

„Pflegeleicht im Kochwaschgang“ ist ein Ratgeber zum Thema Wäschepflege. Ziel ist es, zu einer besseren Pflege unserer Garderobe zu motivieren und Genderrollen in der Waschküche aufzulösen. Es soll auf die Wertschätzung von Kleidung aufmerksam gemacht und über die Umweltauswirkungen vorherrschender Waschgewohnheiten aufgeklärt werden. Ohne erhobenen Zeigefinger leitet die Arbeit an, umweltverträglicher, wasserschonender und energieeffizienter zu waschen und zu pflegen.

PLANETICS

PLANETICS GmbH

Nachhaltige Alternativen im Segment der Sportbekleidung sind zurzeit noch rar. PLANETICS ist der erste Online-Marktplatz für umweltverträgliche und faire Sportartikel. Das große Sortiment und die strenge Vorauswahl macht es Kund*innen leicht, nachhaltige Sportartikel zu finden und zu kaufen. Zusätzlich wird in Zusammenarbeit mit Hochschulen eine ganzheitliche Struktur erarbeitet, die die ökologischen und sozialen Auswirkungen der einzelnen Produkte noch messbarer und vergleichbarer machen wird.

Pulp Fictions

Friedrich Wördehoff, Karl Schinkel | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Materialstudie „Pulp Fictions“ ist eine Auseinandersetzung mit dem 3D Paper Molding, auch Faserguss genannt. Das Projekt wirft einen Blick auf eine sonst abgeschlossene Produktionsweise der Industrie. Es öffnet sie zum Umgestalten und Experimentieren in Form, Materialität und daraus folgenden möglichen Anwendungen. Die so entstandenen Materialproben und Papierprodukte zeigen eine nachhaltige Nutzung von Altpapier und Faserabfällen auf und integrieren diese in ein kreislauffähiges Design.

Solego 2.0

SolarWorX GmbH

Das modulare Solarsystem „Solego 2.0“ soll erneuerbare Energien in entlegene Gegenden bringen, wo sonst fossile Brennstoffe in Generatoren umweltschädlich verbrannt werden. Dies ist insbesondere im ländlichen Afrika der Fall, wo viele Personen und Unternehmen vom Energienetz abgeschnitten sind. Alle Teile des Systems sind leicht demontierbar, können problemlos ausgetauscht werden und bestehen größtenteils aus recycelbaren Materialien.

SONNET155

Johanna Hehemeyer-Cürten, Lobke Beckfeld | weißensee kunsthochschule berlin

Das Projekt „SONNET115“ will Nachhaltigkeit als Genuss und nicht als Last vermitteln. Gewonnen aus industriellen Beiprodukten der Textil- und Saftproduktion, entsteht ein Material, welches lokal bezogen und produziert werden kann und vollständig biologisch abbaubar ist. Das Design folgt einem minimalistischen Ansatz, um die besondere Textur und Transluzenz hervorzuheben. Das Produkt – in diesem Fall eine Handtasche – kann genutzt werden, bis es sich aufzulösen beginnt, um dann in den natürlichen Kreislauf zurückgeführt zu werden.

Tubedo

Tubedo GmbH

Jährlich wird in Europa ein Müllberg an Einwegtuben vom Volumen des Empire State Buildings produziert. Um Abhilfe zu schaffen, hat die Tubedo GmbH mit der ersten restlos entleerbaren und dichten Tube eine wiederverwendbare Alternative für Endverbraucher*innen und Industrie entwickelt. Tubedo ist mühelos befüllbar, dank der Außengewinde bleibt nichts hängen. Auch sonst ist sie einfach zu gebrauchen und leicht von Hand oder in der Spülmaschine zu reinigen.

Gewinner

Hier finden Sie eine Übersicht aller nominierten und prämierten Projekte seit 2012. Darunter sind Arbeiten von Unternehmen, Designbüros und Marketingagenturen, Architektur- oder Ingenieurbüros, Forschenden und Studierenden aus unterschiedlichen Branchen.

Gewinner